This page is not available in your selected language. Your language preference will not be changed but the contents of this page will be shown in English.

* Die Identifikation Ihres Standorts erfolgt näherungsweise anhand Ihrer IP-Adresse. Der identifizierte Standort deckt sich nicht zwingend mit Ihrer Staatsbürgerschaft oder Ihrem Domizil.

Sprache:

Julius Bär erhöht Anteil an Kairos auf 80%

Teilen

Julius Bär, die führende Private-Banking-Gruppe der Schweiz, hat heute bekannt gegeben, dass die Transaktion zum Erwerb eines weiteren Anteils von 60,1% an Kairos Investment Management SpA („Kairos“) für EUR 276 Millionen am 1. April 2016 abgeschlossen wurde. Damit beläuft sich der gesamte Besitzanteil der Gruppe an Kairos auf 80%. Julius Bär hatte die Transaktion erstmalig im November 2015 angekündigt und seitdem die notwendigen behördlichen Genehmigungen erhalten. Die Geschäftsleitung von Kairos bleibt unverändert. Mit der Transaktion wird die Position von Julius Bär und Kairos in Italien langfristig deutlich gestärkt und der ambitionierte Wachstumskurs von Kairos beschleunigt.

Zürich, 4. April 2016 – Im November 2015 hatte Julius Bär angekündigt, ihren Anteil am in Mailand ansässigen Unternehmen Kairos nach dem ursprünglichen Erwerb von 19,9% im Jahr 2013 durch den Kauf weiterer 60,1% zu erhöhen. Nach Erhalt der notwendigen behördlichen Genehmigungen wurde die Transaktion am 1. April 2016 abgeschlossen. Unter dem Vorbehalt von Anpassungen beim Closing beläuft sich der Kaufpreis auf EUR 276 Millionen. Damit beträgt die Beteiligung der Gruppe an Kairos 80%.

Kairos wurde 1999 als Partnerschaft gegründet und beschäftigt heute insgesamt mehr als 150 Mitarbeitende. Das Unternehmen ist auf Wealth- und Asset-Management spezialisiert, einschliesslich unabhängiger, erstklassiger Anlagelösungen und Beratung. Per 31. Dezember 2015 beliefen sich die verwalteten Vermögen von Kairos auf über EUR 8 Milliarden, gegenüber rund EUR 4 Milliarden zu Beginn der strategischen Partnerschaft von Julius Bär und Kairos im Jahr 2013. Unterstützt durch starke Performance-Gebühren realisierte Kairos im Jahr 2015 eine Bruttomarge von mehr als 140 Basispunkten und verzeichnete einen Vorsteuergewinn von EUR 55,9 Millionen, gegenüber EUR 39,7 Millionen im Jahr 2014.

Obwohl Kairos ein Mitglied der Julius Bär Gruppe wird und der Gruppe exklusiv Zugang zum attraktiven inländischen Vermögensverwaltungsmarkt in Italien bietet, wird Kairos weiterhin unter eigenem Namen und eigener Identität tätig sein. Wie im November letzten Jahres angekündigt, plant Julius Bär in einem weiteren Schritt eine Kotierung von Kairos durch Angebot eines Minderheitsanteils am Aktienkapital von Kairos, wenn die Marktbedingungen dies zulassen und vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung. Die Geschäftsleitung von Kairos bleibt unverändert und die Partner des Unternehmens werden nach der Kotierung einen Anteil an Kairos behalten.