This page is not available in your selected language. Your language preference will not be changed but the contents of this page will be shown in English.

* Die Identifikation Ihres Standorts erfolgt näherungsweise anhand Ihrer IP-Adresse. Der identifizierte Standort deckt sich nicht zwingend mit Ihrer Staatsbürgerschaft oder Ihrem Domizil.

Sprache:

Interim Management Statement für die ersten zehn Monate 2012

Teilen

Assets under management CHF 187 billion, an increase of 10% from the end of 2011 – Continued solid net inflows


Die von der Julius Bär Gruppe verwalteten Vermögen nahmen per Ende Oktober 2012 auf CHF 187 Milliarden zu. Dies entspricht einem Anstieg von 10% im Vergleich zu Ende 2011. Die gesamthaft betreuten Kundenvermögen stiegen um 9% auf CHF 274 Milliarden. Die Zunahme der verwalteten Vermögen war geprägt vom anhaltenden Netto-Neugeldzufluss am oberen Ende des mittelfristigen Zielbands der Gruppe sowie von der positiven Marktentwicklung angesichts gestiegener Kurse an den globalen Aktien- und Anleihenmärkten. Der Währungseinfluss auf die verwalteten Vermögen blieb im bisherigen Jahresverlauf gering. In der zweiten Jahreshälfte 2012 nahm die Transaktions- und Handelsaktivität der Kunden zunächst ab, erholte sich aber im September und Oktober 2012 wieder, wobei jedoch das Niveau des ersten Halbjahres 2012 nicht ganz erreicht wurde. Als Folge davon war die Bruttomarge in den ersten zehn Monaten des Jahres leicht tiefer als die in den ersten sechs Monaten 2012 erzielten 98 Basispunkte. Entsprechend fiel die Cost/Income Ratio leicht höher aus als diejenige für das erste Halbjahr 2012.

Per Ende September 2012 betrug die BIZ Gesamtkapitalquote 26.3% und die BIZ Kernkapitalquote (Tier 1) 24.0%, wobei beide Kennzahlen von den im September 2012 erfolgreich platzierten CHF 250 Millionen an nachrangigem, ungesichertem Tier-1-Kapital profitierten.

Principal Closing der IWM-Transaktion per Ende Januar 2013 erwartet

Im Oktober 2012 konnte Julius Bär die Finanzierung der Übernahme des „International Wealth Management“-Geschäfts (IWM) von Bank of America Merrill Lynch ausserhalb der USA und Japan durch Ausgabe von 20‘316‘285 neuen Namenaktien mittels erfolgreicher Bezugsrechtsemission zu einem Ausgabepreis von CHF 24.20 pro Aktie abschliessen, wodurch brutto CHF 492 Millionen erzielt wurden. Auf Grund der bisher guten Fortschritte bei der Finanzierung, bei der Zustimmung durch Aufsichtsbehörden sowie bei der detaillierten Planung für den Transfer und die Abspaltung des übernommenen Geschäfts wird erwartet, dass das Principal Closing der IWM-Transaktion Ende Januar 2013 stattfinden kann.

Der detaillierte Finanzabschluss für das Geschäftsjahr 2012 wird am 4. Februar 2013 veröffentlicht.

Diese Medienmitteilung liegt auch in englischer Sprache vor. Massgebend ist die englische Version.


Disclaimer regarding forward-looking statements

This media release by Julius Baer Group Ltd. (“the Company”) includes forward-looking statements that reflect the Company’s intentions, beliefs or current expectations and projections about the Company’s future results of operations, financial condition, liquidity, performance, prospects, strategies, opportunities and the industries in which it operates. Forward-looking statements involve all matters that are not historical facts. The Company has tried to identify those forward-looking statements by using the words “may”, “will”, “would”, “should”, “expect”, “intend”, “estimate”, “anticipate”, “project”, “believe”, “seek”, “plan”, ”predict”, “continue” and similar expressions. Such statements are made on the basis of assumptions and expectations which, although the Company believes them to be reasonable at this time, may prove to be erroneous.

These forward-looking statements are subject to risks, uncertainties and assumptions and other factors that could cause the Company’s actual results of operations, financial condition, liquidity, performance, prospects or opportunities, as well as those of the markets it serves or intends to serve, to differ materially from those expressed in, or suggested by, these forward-looking statements. Important factors that could cause those differences include, but are not limited to: changing business or other market conditions, legislative, fiscal and regulatory developments, general economic conditions in Switzerland, the European Union and elsewhere, and the Company’s ability to respond to trends in the financial services industry. Additional factors could cause actual results, performance or achievements to differ materially. In view of these uncertainties, readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements. The Company and its subsidiaries, its directors, officers, employees and advisors expressly disclaim any obligation or undertaking to release any update of or revisions to any forward-looking statements in this media release and any change in the Company’s expectations or any change in events, conditions or circumstances on which these forward-looking statements are based, except as required by applicable law or regulation.