Wir haben uns dazu verpflichtet, zunehmend Nachhaltigkeitsüberlegungen in unsere Geschäftsaktivitäten einzubeziehen. Vor diesem Hintergrund hat Julius Bär 2014 die von den Vereinten Nationen unterstützten Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investieren (PRI) unterzeichnet und ist dem Verein Swiss Sustainable Finance (SSF) beigetreten.

In einem ersten Schritt haben wir als Teil unseres Researchangebots ein integriertes Regelwerk von Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien (ESG-Kriterien) aufgestellt. Zudem sind wir bereits daran, dieses Regelwerk auf unsere Vermögensverwaltungsmandate und Anlageberatungsaktivitäten anzuwenden.

Über unsere PRI-bezogenen Aktivitäten informieren wir jährlich; die erste Berichterstattung erfolgte im März 2016.

Entsprechend internationalen Konventionen anerkennt Julius Bär die Fertigung von umstrittenen Waffen1 als Verstoss gegen die humanitären Grundsätze. Dieses Thema ist deshalb in einer konzernweiten Policy geregelt, und sämtliche Unternehmensbereiche verfügen über eine Schwarze Liste umstrittener Waffenproduzenten sowie über umfassende Monitoringprozesse.

1Nukleare und biochemische Waffen, Landminen und Clusterbomben