This page is not available in your selected language. Your language preference will not be changed but the contents of this page will be shown in English.

Um Ihren aktuellen Standort zu wechseln, wählen Sie einen der aufgeführten Julius Bär Standorte oder klicken Sie auf International.

E-Services

Bitte auswählen
Weitere E-Services

* Die Identifikation Ihres Standorts erfolgt näherungsweise anhand Ihrer IP-Adresse. Der identifizierte Standort deckt sich nicht zwingend mit Ihrer Staatsbürgerschaft oder Ihrem Domizil.

Es braucht mehr als eine vernünftige Idee, um sich in der Finanzindustrie an der Spitze zu behaupten. Dank einer Vielzahl visionärer Entscheidungen ist es Julius Bär gelungen, das einstige lokale Familienunternehmen erfolgreich zu transformieren und als internationale Referenz im Wealth Management zu etablieren.

Raymond Bär

Die frühen Jahre

Julius Bär, der Gründer und Namensgeber der Gruppe, hatte die Bedeutung von Zürich als internationalem Handelszentrum erkannt und eröffnete um 1890 ein Büro an der namhaften Zürcher Bahnhofstrasse. Was als kleine Wechselstube begann, wuchs rasch zu einem Unternehmen mit den Bereichen Vermögensverwaltung sowie Wertschriften- und Devisenhandel heran – bis heute die wichtigsten Geschäftsaktivitäten der Julius Bär Gruppe.

Geschäftsausbau

Im Zuge des starken Wirtschaftswachstums und des technologischen Fortschritts nach dem Zweiten Weltkrieg legte das Unternehmen – damals eine Personengesellschaft, die aus einer wachsenden Zahl von Mitgliedern der Familie Bär bestand – 1940 den Grundstein für die internationale Expansion und das heutige globale Geschäft. Im Zuge dieses raschen Geschäftsausbaus und der damit verbundenen Finanzierung war Julius Bär die erste Schweizer Privatbank, die 1980 an die Börse ging.

Expansion

Die Mehrheit der Stimmrechtsaktien aus dem Börsengang verblieb in der Familie Bär, wodurch die Kontrolle über die Gruppe weiterhin gewahrt blieb. Dies änderte sich erst Anfang 2005 mit der Umsetzung des Prinzips «eine Aktie, eine Stimme». Schon im gleichen Jahr kam dieser neue finanzielle Spielraum zum Tragen: bei der Akquisition von drei Privatbanken und der Übernahme eines spezialisierten Asset Managers, die zusammengenommen grösser waren als Julius Bär selbst. Julius Bär nutzte diesen Grössenzuwachs und expandierte rasch in globale, insbesondere asiatische Wachstumsmärkte. In den Folgejahren erzielte Julius Bär ein starkes Wachstumsmomentum.

Neuausrichtung

Die Kreditkrise von 2008 veränderte das Geschäftsumfeld von Grund auf. Julius Bär entschied sich zu einem ungewöhnlichen Schritt: Im Oktober 2009 wurde das Asset Management vom Privatkundengeschäft der Gruppe getrennt, wodurch beide Geschäftsbereiche eine zusätzliche, für diese neue Phase so wertvolle strategische Flexibilität erhielten. Das Wealth Management wurde als Julius Bär Gruppe AG unabhängig. Durch Akquisitionen und strategische Kooperationen rund um den Globus konnte dieser Geschäftsbereich seine internationale Präsenz und sein spezialisiertes Angebot seither systematisch ausbauen.

Quantensprung

Im August 2012 leitete Julius Bär mit der Übernahme des internationalen Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch ausserhalb der USA die nächste Wachstumsphase ein. IWM bot der Gruppe die seltene Gelegenheit, ihre Präsenz in etablierten und neuen Märkten sowie in Wachstumsregionen substanziell auszuweiten. Im Zuge dieses Wachstums konnte die Gruppe ihre Führungsposition in der äusserst wettbewerbsintensiven Branche stärken und ihren Kunden einzigartige Produkte und Dienstleistungen anbieten. Heute kann sie sich aus einer Position der Stärke zukünftigen Herausforderungen stellen, um sich im internationalen Wealth Management weiterhin an der Spitze zu behaupten.

Stetig und unaufhaltsam

Im Bewusstsein der Herausforderungen zu Beginn des neuen Jahrzehnts stellte Julius Bär Anfang 2020 eine aktualisierte und detailliertere Version der mittel- und langfristigen Unternehmensstrategie vor. Die Ausrichtung der Gruppe auf das Wealth Management sowie ihr Geschäftsmodell gelten weiterhin; zugleich präzisiert die überarbeitete Strategie aber auch das Leistungsversprechen der Gruppe für High Net Worth Individuals (HNWI) und Ultra-High Net Worth Individuals (UHNWI) mit hohen Ansprüchen, beschleunigt die Investitionen im Beratungs- und Technologiebereich und verlagert sich in Richtung nachhaltiges Wachstum. Unsere gesamte Tätigkeit steht im Dienst einer Wertschöpfung, die über das reine Vermögen hinausgeht.

«Wenn menschliche Kontakte auf Vertrauen und absoluter Integrität beruhen, dann sind sie für beide Seiten gewinnbringend.» Julius Bär, Gründer

1857

Geburt von Julius (Isaac) Bär

Geboren in Heidelsheim, Grossherzogtum Baden, am 2. Januar. Ursprünglicher Vorname: Isaac (1897 Annahme des Vornamens Julius).

1890

Gründung von Hirschhorn & Grob

Gründung der Kollektivgesellschaft Hirschhorn & Grob als Vorläuferin der Bank Julius Bär & Co. AG am 17. Oktober. Der Firmensitz befindet sich an der Bahnhofstrasse 85 in Zürich.

1896

Hirschhorn, Uhl & Bär

Eintritt von Julius Bär als Teilhaber bei Hirschhorn & Grob am 26. Dezember. Auflösung der Gesellschaft und Gründung einer neuen Personengesellschaft unter dem Namen Hirschhorn, Uhl & Bär.

1901

Julius Bär & Co

Auflösung der Personengesellschaft nach dem Tod von Ludwig Hirschhorn. Am 23. April übernimmt die Kommanditgesellschaft Julius Bär & Co. alle Aktiven und Passiven – mit Julius Bär als unbeschränkt haftendem Gesellschafter.

Zulassung an der Zürcher Börse

Julius Bär & Co. erhält von der Zürcher Kantonsregierung die Zulassung als Börsenagent und wird am 1. Mai Mitglied der Zürcher Börse.

1918

Erstausgabe «Wochenbericht»

Am 7. März veröffentlicht Julius Bär & Co. die erste Ausgabe des deutschsprachigen «Wochenberichts». Er richtet sich vor allem an Banken und befasst sich mit Fragen zu den weltweiten Geld- und Devisenmärkten. Mit der Zeit liefert der «Wochenbericht» auch unabhängige Berichte über wichtige politische und wirtschaftliche Ereignisse. Bei den Lesern im In- und Ausland ist diese Publikation sehr beliebt. Nach insgesamt 3943 Ausgaben wird der «Wochenbericht» im Dezember 2005 letztmalig veröffentlicht.

1924

Erwerb der Bahnhofstrasse 36

Die Bank kauft am 14. März die Liegenschaft an der Bahnhofstrasse 36 (bis 1922 Sitz der Schweizerischen Nationalbank). Im Jahr darauf wird diese zum neuen Firmensitz und ist bis heute der Hauptsitz der Gruppe.

1934

Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers

Am 1. Januar erfolgt die Gründung der Vereinigung Schweizerischer Privatbankiers. Walter J. Bär ist eines der Gründungsmitglieder.

1940

Geschäftsstellen an der Wall Street

Der 27. November ist der Gründungstag der ersten Auslandsgesellschaft von Julius Bär, der Baer Custodian Corporation mit Sitz an der Wall Street 67 in New York.

1965

75-jähriges Bestehen

Am 25. September feiert die Bank ihr 75-jähriges Bestehen. Am 10. Dezember wird die Julius Bär Stiftung zur Kunstförderung und Unterstützung des akademischen Schaffens gegründet. Heutzutage konzentriert sich die Stiftung auf die Bereiche Vermögensungleichheit und Lösungen zum Ersatz von Plastik.

1968

Gründung der Julius Baer Intl. Ltd.

Die erste Gesellschaft von Julius Bär im Vereinigten Königreich, die Julius Baer Intl. Ltd. in London, wird am 29. März gegründet.

1970

Erster Schweizer Anlagefond

Am 10. März legt Julius Bär mit dem Baerbond den ersten Schweizer Anlagefonds auf.

1974

Gründung der Holding

Am 27. November wird die Julius Bär & Co. (Holding) AG errichtet. Sämtliche Aktiven und Passiven von Julius Bär & Co. gehen auf die neu gegründete Bank Julius Bär & Co. AG über.

1980

Börsengang

Am 15. April gibt die Bär Holding AG als Nachfolgerin der Julius Bär & Co. (Holding) AG Inhaberaktien à je CHF 500 Nennwert zum Preis von CHF 3000 aus.

1981

Gründung der Kunstkommission

Die Einrichtung der Kunstkommission der Bank Julius Bär erfolgt am 25. August.

1982

Erster ausländischer Anlagefond

Mit dem auf Geldmarktanlagen ausgerichteten Liquibaer legt Julius Bär den ersten Anlagefonds nach ausländischem Recht auf.

1983

Julius Baer Investment Mgt. Inc.

Julius Baer Investment Management Inc. wird am 4. Februar in New York gegründet. Am 13. April erfolgt die Zulassung als Anlageberatungsfirma durch die Securities and Exchange Commission.

1984

Eröffnung in New York

Die Bank eröffnet am 2. April eine Niederlassung in New York. Julius Bär ist die erste Schweizer Bank, welche die im Zusammenhang mit dem International Banking Act geschaffene Federal Charter benützt.

Eröffnung in Genf

Am 14. November eröffnet die Bank eine Niederlassung in Genf.

1986

Akquisition der Sociéte Bancaire

Die Bär Holding AG erwirbt am 12. Februar 51% der Aktien der Société Bancaire in Genf. Im Jahr 1995 wird diese Beteiligung auf 75% und 1997 auf 100% aufgestockt.

1989

Eröffnung in Frankfurt

Am 27. Juli eröffnet die Bank Julius Bär (Deutschland) AG in Frankfurt am Main.

Eröffnung in Guernsey

Am 9. August wird die Julius Baer Trust Company (Channel Islands) Ltd. in Guernsey errichtet. 1994 erfolgt die Gründung der Bank Julius Baer (Guernsey) Ltd., 1999 ihre Umwandlung in eine Niederlassung der Bank Julius Bär.

1990

Erweiterung des Fondsuniversums

Julius Bär legt den ersten Anlagefonds luxemburgischen Rechts auf.

100-jähriges Bestehen

Die Bank Julius Bär feiert am 7.September ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Mitarbeiterfest im Kongresshaus Zürich.

1996

Neue Divisionsstruktur

Die Bär Holding AG trägt neu den Namen Julius Bär Holding AG; die Gruppe gibt sich eine neue, spartenorientierte Managementstruktur.

1997

Kauf der Bank Falck

Julius Bär Holding AG erwirbt 51% der Aktien der in Luzern ansässigen Bank Falck & Co. AG. Die verbliebenen 49% gehen 1989 in den Besitz der Holding über; zugleich erfolgt eine Überführung in eine Geschäftsstelle der Bank Julius Bär.

Eröffnung in Wien

Die Bank eröffnet eine Vertretung in Wien, die heute als Julius Baer Investment Advisory GesmbH firmiert.

1998

Eröffnung in Lausanne

Eröffnung einer Niederlassung in Lausanne durch die Banque Julius Baer (Genève) SA, die ihrerseits in eine Niederlassung der Bank Julius Bär umgewandelt wird.

2000

Eröffnung in Basel

Die Bank Julius Bär eröffnet im April eine Geschäftsstelle in Basel.

Eintritt in den SMI

Die Aktien der Julius Bär Holding AG werden per 2. Oktober in den Swiss Market Index (SMI), den Blue-Chip-Index der SWX Swiss Exchange, aufgenommen. Heutzutage sind die Aktien der Julius Bär Gruppe AG Teil des Swiss Leader Index (SLI), der aus den 30 grössten und liquidesten Schweizer Titeln besteht.

2002

Trust company in Milan

Errichtung der Trust Company Julius Baer Fiduciaria S.p.A. in Mailand am 6. November.

2003

Fokussierung auf das Kerngeschäft

Julius Bär zieht sich am 10. Oktober aus dem institutionellen Brokerage-Geschäft zurück und richtet sich erneut auf das angestammte Wealth-Management-Geschäft aus.

2004

Lizenzerteilung für Dubai

Die Bank Julius Bär erhält am 20. September als erster internationaler Wealth Manager die Lizenz zum Handel im neu geschaffenen Dubai International Financial Centre.

2005

Einheits-Namenaktie ohne Stimmrechtsbeschränkung

Die Familie Bär beschliesst am 17. Januar den Verzicht auf die Kontrolle des Unternehmens, um der Gruppe neue Wachstumsperspektiven zu eröffnen. Der Verwaltungsrat schlägt die Einführung einer Einheits-Namenaktie ohne Stimmrechtsbeschränkung vor, die von der Generalversammlung am 12. April genehmigt wird.

Private Banking Nordamerika

Julius Bär verkauft am 1. April das Wealth-Management-Geschäft in den USA und Kanada an die UBS.

Ausbau in Deutschland

Das Deutschlandgeschäft umfasst neu die vier Standorte Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg.

Übernahme von drei Privatbanken

Mit der am 5. September angekündigten Übernahme der drei Privatbanken Ehinger & Armand von Ernst AG, Ferrier Lullin & Cie SA und BDL Banco di Lugano sowie des Asset Managers GAM Holding AG von der UBS AG wird Julius Bär zum führenden reinen Wealth Manager der Schweiz und schafft damit eine solide Plattform für eine langfristig unabhängige und wettbewerbsfähige Gruppe.

2006

Eröffnungen in Asia

Am 3. November wird die Geschäftsstelle Hongkong und am 9. November diejenige in Singapur feierlich eröffnet.

2007

Eröffnung in Crans-Montana

Die Bank Julius Bär eröffnet am 4. Januar in Crans-Montana erstmals eine Niederlassung in einer Schweizer Feriendestination.

Neue Basis in Uruguay

Gründung der Julius Baer (Uruguay) S.A. in Montevideo am 24. Juli.

Neue Basis in Monaco

Am 4. Oktober erwirbt Julius Bär die Capital Invest (Monaco) S.A.M. Das anschliessend in Julius Baer (Monaco) S.A.M. umbenannte Unternehmen bildet eine Basis für den aussichtsreichen Markt in Monaco.

Eröffnung in Abu Dhabi

Am 25. November eröffnet die Bank eine Repräsentanz in Abu Dhabi.

2008

Eröffnung in Verbier

Am 4. Januar eröffnet Julius Bär eine Geschäftsstelle in Verbier.

Eröffnung in Moskau

Am 19. März findet die Eröffnung einer Repräsentanz in Moskau statt. Im ersten Halbjahr 2019 erfolgt ein Upgrade in Form einer neuen Advisory-Lizenz, wodurch sich die Präsenz der Gruppe vor Ort wesentlich verstärkt.

Eröffnung in Istanbul

Julius Bär eröffnet eine Repräsentanz in Istanbul.

Eröffnung in St. Gallen

Am 21. Oktober eröffnet Julius Bär eine Geschäftsstelle in St. Gallen.

Eröffnung in St.Moritz

Am 1. Dezember eröffnet Julius Bär eine Geschäftsstelle in St. Moritz.

2009

Übernahme der Alpha SIM

Am 25. Mai kündigt Julius Bär die Übernahme des unabhängigen italienischen Anlageverwalters Alpha SIM an, der auf High-Net-Worth-Kunden spezialisiert ist. Im Anschluss an die behördliche Genehmigung im September 2009 wird das Unternehmen mit dem Geschäft von Julius Bär in Mailand zusammengelegt und ergänzt so das gut etablierte Onshore-Geschäft der Bank in Italien.

Wealth Management in Reinkultur

Der 1. Oktober 2009 ist für die Aktien der Julius Bär Gruppe AG der erste Handelstag an der SIX Swiss Exchange. Dieser Meilenstein ist das Resultat der Aufteilung in ein Wealth-Management- und ein Asset-Management-Geschäft seitens der früheren Julius Bär Holding AG, wodurch sich Julius Bär als führende Schweizer Wealth-Management-Gruppe etabliert.

2010

Erwerb der ING Bank (CH)

Julius Bär übernimmt die ING Bank (Schweiz) AG, ein reines Vermögensverwaltungsunternehmen mit Tochtergesellschaften in der Schweiz, in Monaco und auf Jersey.

2011

Expansion in Deutschland

Im Januar eröffnet Julius Bär neue Geschäftsstellen in Kiel und Würzburg.

Strategischer Markteintritt in Brasilien

Julius Bär erwirbt im Mai eine strategische Minderheitsbeteiligung am führenden unabhängigen brasilianischen Vermögensverwalter GPS. Anschliessend wird die Beteiligung in weiteren Schritten auf 80% (2014) bzw. 100% (2016) erhöht. Seit Ende 2019 ist GPS zusammen mit der (im Jahr 2018 übernommenen) Reliance Group unter dem Namen Julius Baer Family Office Brasil tätig; dieses Unternehmen ist der grösste unabhängige Wealth Manager vor Ort.

Kooperation mit Macquarie

Im Oktober geht Julius Bär eine strategische Partnerschaft mit der Macquarie Group, einem führenden Finanzinstitut in Asien, ein. Zudem übernimmt Julius Bär das Wealth-Management-Geschäft von Macquarie in Asien.

Eröffnung in Shanghai

Mit der Eröffnung einer Repräsentanz in Schanghai am 30. November baut die Gruppe ihre Präsenz in Asien weiter aus.

2012

Eröffnung in Tel Aviv

Im März eröffnet Julius Bär die erste lokale Vertretung in Tel Aviv, um das Potenzial des attraktiven Markts Israel zu nutzen.

Partnerschaft with Bank of China

Im Juli kündigen Julius Bär und die Bank of China (BOC) eine Vereinbarung zur strategischen Zusammenarbeit an. Die BOC und Julius Bär werden sich gegenseitig bei bestehenden und zukünftigen Kunden empfehlen. Zudem wird die Bank of China (Suisse) SA zum Jahresende in die Bank Julius Bär integriert.

Übernahme von Merrill Lynchs International-Wealth-Management-Geschäft (IWM)

Am 13. August kündigt Julius Bär die Übernahme des internationalen Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch ausserhalb der USA und Japans von der Bank of America an. Mit dieser Übernahme macht die Julius Bär Gruppe einen grossen Schritt hinsichtlich der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie und verstärkt ihre führende Position im globalen Wealth-Management-Markt beträchtlich.

Übernahme von Kairos

Im November geben Julius Bär und die von Mailand aus operierende Kairos Investment Management SpA eine strategische Partnerschaft im italienischen Wealth-Management-Markt bekannt. Julius Bär erwirbt 19,9% von Kairos. Inzwischen ist Kairos Partners SGR SpA eine zu 100% konsolidierte Tochtergesellschaft von Julius Bär.

2013

Principal Closing der IWM-Transaktion

Die Integration des internationalen Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch nimmt mit dem Principal Closing am 1. Februar ihren Anfang. Hierzu zählt auch die Übernahme der Merrill Lynch Bank (Suisse) S.A. in Genf, einschliesslich Zürich und Dubai.

Transfer weiterer IWM-Einheiten

Plangemäss transferiert Julius Bär weitere Rechtseinheiten im Zusammenhang mit der Übernahme des internationalen Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch per 1. April. Die betreffenden Einheiten liegen in Uruguay, Chile, Monaco und Luxemburg.

Beteiligung an TFM Asset Management

Im April erwirbt Julius Bär eine 60-prozentige Beteiligung an der TFM Asset Management AG. Dieses Schweizer Unternehmen ist auf japanische Kunden spezialisiert. Nach der Umbenennung in Julius Bär Wealth Management AG und der 100-prozentigen Übernahme im Jahr 2016 sind diese Geschäftstätigkeiten heute Teil des 2018 eingegangenen Joint Venture von Julius Bär und Nomura Holdings Inc.

Transfer des IWM Geschäfts in Asien

Im Mai beginnt der Transfer des Hongkong- und Singapur-Geschäfts von Merrill Lynchs International Wealth Management (IWM). Hiermit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein im auf zwei Jahre angelegten Integrationsprozess erreicht.

IWM-Transfer im Vereinigten Königreich, in Spanien und Israel

Im Juli beginnt der Transfer des International-Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch im Vereinigten Königreich, in Spanien und Israel. Hiermit ist ein weiterer wichtiger Meilenstein im auf zwei Jahre angelegten Integrationsprozess erreicht.

Verstärkung der Präsenz in Deutschland

Anfang Oktober eröffnet Julius Bär eine Niederlassung in Mannheim.

IWM-Transfer im Nahen Osten

Im Dezember erfolgt der Transfer des International-Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch im Libanon, in Bahrain und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Mit diesem Schritt gewinnt Julius Bär neue Standorte in Beirut und Manama hinzu und stärkt die bisherige Präsenz in Dubai.

2014

Definitiver Zusammenschluss der Julius Bär Gesellschaft Infidar mit WMPartners

Der im November 2013 angekündigte Zusammenschluss der zur Julius Bär Gruppe gehörenden Infidar Vermögensberatung AG und der WMPartners Vermögensverwaltungs AG wird per 1. April 2014 abgeschlossen. Das konsolidierte Unternehmen tritt unter dem Namen WMPartners Vermögensverwaltungs AG auf und wird per Ende 2017 Teil des umfangreichen bestehenden Vermittlernetzes von Julius Bär.

Transfer des IWM Geschäfts in Irland

Am 13. April erfolgt der Transfer des International-Wealth-Management-Geschäfts (IWM) von Merrill Lynch in Irland. Somit ist Julius Bär erstmals in diesem wichtigen Vermögensverwaltungsmarkt vor Ort vertreten.

Strategische Zusammenarbeit mit Bank Leumi

Julius Bär kündigt eine strategische Zusammenarbeit mit Bank Leumi an. Bank Leumi und Julius Bär werden sich gegenseitig bei bestehenden Kunden sowohl international als auch in Israel empfehlen. Zudem wird das Privatkundengeschäft von Leumi in Genf und Zürich im März 2015 an Bank Julius Bär übertragen.

Partnerschaft mit der FIA Formula E

Julius Bär wird im September exklusiver globaler Partner der neuen FIA Formula E Championship, der weltweit ersten Motorsportserie für rein elektrische Rennwagen. Die FIA Formula E ist mit ihrem visionären Ansatz und ihrer weltweiten Ausstrahlung eine ideale Sponsoring-Plattform für Julius Bär, da sie viele Werte mit Julius Bär teilt.

2015

125. Geburtstag von Julius Bär

1890 gegründet, feiert Julius Bär 2015 ihr 125-Jahr-Jubiläum. Während des Jubiläumsjahrs geht es nicht allein um die Vergangenheit, sondern vielmehr um gemeinsame Visionen für die Zukunft.

Beteiligung an NSC Asesores, Mexiko

Julius Bär gibt am 20. Juli eine 40-prozentige Beteiligung an NSC Asesores, dem grössten unabhängigen Vermögensverwalter in Mexiko, bekannt. Mit der im März 2019 angekündigten Erweiterung der Beteiligung um 30% hält Julius Bär derzeit einen Mehrheitsanteil von 70%.

Abschluss der Integration von IWM, Transfer des IWM-Geschäfts in Indien

Julius Bär schliesst die Integration des internationalen Wealth-Management-Geschäfts von Merrill Lynch per 31. Januar formell ab. Der 18. und letzte Transfer von IWM-Geschäftseinheiten erfolgt am 21. September in Indien.

Übernahme der Fransad Gestion SA, Genf

Anfang November übernimmt Julius Bär den unabhängigen Vermögensverwalter Fransad Gestion SA in Genf.

2016

Übernahme der Commerzbank International S.A. Luxemborg

Julius Bär übernimmt die Commerzbank International S.A. Luxembourg und bildet auf dieser Basis eine neue Niederlassung, die Bank Julius Baer Luxembourg S.A. Nach der Umbenennung in Bank Julius Baer Europe S.A. (2018) bildet das Buchungszentrum Luxemburg heute den Hub für das übrige Europageschäft der Gruppe und schliesst das aus Luxemburg geführte, solide etablierte und stetig wachsende Beratungsgeschäft mit ein.

2017

Ausbau im Vereinigten Königreich

Julius Baer International Limited, United Kingdom, nimmt einen signifikanten Ausbau des lokalen Wealth-Management-Geschäfts vor und kündigt die Eröffnung neuer Geschäftsstellen in Manchester, Leeds und Edinburgh an.

Julius Bär Aktien im FTSE4Good Global Index

Die Aktien der Julius Bär Gruppe AG werden in den FTSE4Good Global Index aufgenommen, was die Bedeutung der Nachhaltigkeit von Unternehmen in der Gesamtstrategie der Gruppe verdeutlicht.

2018

Akquisition in Brasilien

Ende Januar erwirbt Julius Bär einen Mehrheitsanteil an der Reliance Group in Brasilien, einem der grössten unabhängigen Vermögensverwalter des Landes. Seit Ende 2019 ist die Reliance Group zusammen mit der 100-prozentigen Tochtergesellschaft GPS unter dem Namen Julius Baer Family Office Brasil tätig; dieses Unternehmen ist der grösste unabhängige Wealth Manager vor Ort.

Strategisches Wealth-Management-Joint-Venture mit der Siam Commercial Bank für thailändische Kunden

Julius Bär und Siam Commercial kündigen Ende September die Gründung eines Joint Venture an, um thailändischen Kunden einzigartige und erstklassige Vermögensverwaltungsdienstleistungen anzubieten.

Strategische Partnerschaft mit Nomura Holdings Inc., Japan

Ende September 2018 geht Julius Bär mit der Gründung von Julius Baer Nomura Wealth Management Ltd. eine strategische Partnerschaft mit Nomura Holdings Inc. ein.

Eröffnung in Berlin

Am 1. Oktober erfolgt die Eröffnung der neuen Julius Bär Geschäftsstelle in Berlin, dem zehnten Standort im vielversprechenden deutschen Wealth-Management-Markt.

Eröffnung in Johannesburg

Anfang November eröffnet Julius Bär eine Repräsentanz und ein Advisory-Büro in Johannesburg, Südafrika.

2019

Eröffnung in Barcelona

Anfang April eröffnet Julius Bär eine Geschäftsstelle in Barcelona, dem zweiten Standort im Kernmarkt Spanien.

Eröffnung in Belfast

In Belfast, Nordirland, nimmt die fünfte Geschäftsstelle von Julius Bär im Vereinigten Königreich Mitte April ihre Tätigkeit auf.

Zusammenarbeit mit Magnetis, Brasilien

Julius Bär und Magnetis, ein führender digitaler Wealth Manager in Brasilien, unterzeichnen im Mai eine Zusammenarbeitsvereinbarung.

Unterzeichnung der UN Principles for Responsible Banking

Ende September unterzeichnet Julius Bär als erste Schweizer Bank und Gründungsunterzeichnerin die Grundsätze für verantwortungsbewusstes Banking der Vereinten Nationen (UN Principles for Responsible Banking). Hiermit unterstreicht die Gruppe ihre Selbstverpflichtung, in Sachen Nachhaltigkeit eine aktive Führungsrolle einzunehmen.

Aufnahme der Julius Bär Aktien in den SXI Switzerland Sustainability 25 Index

Die Aktien der Julius Bär Gruppe AG sind neu im SXI Switzerland Sustainability 25 Index vertreten.

Eröffnung in Mexico City

Julius Bär eröffnet am 1. November eine neue Repräsentanz in Mexico City.

2020

Vereinfachte Organisationsstruktur des Geschäftsleitungsteams

Per 1. Januar 2021 werden die Kompetenzen und Marktveranwortlichkeiten des Geschäftsleitungsteams von Julius Bär gebündelt, um den Kundenfokus weiter zu erhöhen und die Entscheidungsfindung zusätzlich zu beschleunigen. Im Rahmen dieser Anpassungen werden die Geschäftsleitungen der Julius Bär Gruppe AG und der Bank Julius Bär & Co. AG verstärkt aufeinander ausgerichtet: Beide Organe sind mit denselben Personen in denselben fachlichen Funktionen besetzt.

2021

Eröffnung einer weiteren Geschäftsstelle in São Paulo

Julius Bär richtet im April ein neues Advisory-Büro in São Paulo, dem Standort des Julius Baer Family Office Brasil, ein.

Neuer Standort in Bogotá

Anfang Mai nimmt die neue Repräsentanz in Bogotá ihre Tätigkeit auf.