This page is not available in your selected language. Your language preference will not be changed but the contents of this page will be shown in English.

Um Ihren aktuellen Standort zu wechseln, wählen Sie einen der aufgeführten Julius Bär Standorte oder klicken Sie auf International.

E-Services

Bitte auswählen
Weitere E-Services

* Die Identifikation Ihres Standorts erfolgt näherungsweise anhand Ihrer IP-Adresse. Der identifizierte Standort deckt sich nicht zwingend mit Ihrer Staatsbürgerschaft oder Ihrem Domizil.

Newsletter

Für den Insights Newsletter anmelden

Newsletter

Für den Insights Newsletter anmelden

Market Outlook – Was müssen Anleger im Sommer 2022 bedenken?

Im ersten Quartal 2022 kam es bei globalen Aktien und Anleihen zum ersten Mal seit Jahren unisono zu einer Verkaufswelle. Die Welt musste sich mit den Folgen der Pandemie, hohen Inflationszahlen und einem Krieg in Europa auseinandersetzen. Doch selbst in Anbetracht der zahlreichen Unwägbarkeiten sehen wir sowohl bei Aktien als auch im festverzinslichen Bereich Gelegenheiten. Mehr darüber erfahren Sie in den Erkenntnissen unseres aktuellen Berichts Market Outlook.

Drucken
share-mobile

Teilen

Teilen

Die schnelllebige Anlagelandschaft erschwert es mitunter, über die herrschende Stimmung hinwegzusehen und praktikable Entscheide zu treffen. Unser detaillierter Bericht soll Anlegern Antworten auf ihre relevantesten aktuellen Fragen geben; in diesem Artikel finden Sie eine Zusammenfassung der allgemeineren Punkte.

Sicht unseres CIO
Wie von unserem Group Chief Investment Officer Yves Bonzon dargelegt, müssen auf deflationäre Verhältnisse und politische Stabilität ausgerichtete Portfolios angesichts des Paradigmenwechsels am Markt neu positioniert werden. Dabei sollten Realanlagen gegenüber nominalen bevorzugt werden.

«Die aktuellen Marktbedingungen gehören zu den schwierigsten, die ich in meiner beruflichen Laufbahn bisher erlebt habe», so Bonzon. Die rot blinkenden Zahlen in unseren bevorzugten Finanzapplikationen machen deutlich, dass es abgesehen von Cash, Energieunternehmen und Rohstoffen kaum eine Zufluchtsmöglichkeit gibt (wobei die beiden Letztgenannten in den vergangenen Wochen nur wenig Sicherheit geboten haben).

Und auch wenn wir nach wie vor der Ansicht sind, dass wir uns höchstwahrscheinlich mitten in einer zyklischen Baisse befinden, die eher von einem Rückgang der Liquidität als von einer US-Rezession geprägt ist, kommen wir nicht umhin einzuräumen, dass die Welt vermutlich nicht mehr zu ihrem Status quo zurückkehren wird, wenn sich einmal alles beruhigt hat. In unserem neuesten Bericht untersuchen wir, was dies für Anleger bedeutet.

Nun ist eine defensive Ausrichtung gefragt – das Gesamtbild
Die Zentralbanken straffen im Kampf gegen die Inflation die Geldpolitik. Die ganze Wirkung dieser Massnahmen auf die Wirtschaft und die Finanzmärkte muss sich erst noch zeigen. Insgesamt aber sehen wir viele Volkswirtschaften für die bevorstehenden Sommermonate gut gerüstet.

Unsere bevorzugte Anlageklasse sind daher noch immer Aktien, doch tendieren wir inzwischen zu einer defensiveren Ausrichtung von Portfolios. Erfahren Sie in unserem Bericht Market Outlook, wie unser Head of Research Christian Gattiker darüber denkt.

Inflation im Blickpunkt
Viele Schwellenländer haben in der Vergangenheit Phasen hoher Inflation erlebt und zuletzt ist dieses Phänomen auch in den Industrieländern angekommen. Ein grosser Teil der Anleger sah sich daher erstmals mit einem inflationären Umfeld konfrontiert.

Die Inflation wird sich zwar nach unserer Einschätzung 2023 normalisieren, in diesem Jahr jedoch dürften die hohen Zahlen weiter im Vordergrund stehen. Die hohen einstelligen Inflationsraten zeigen die wahren Kosten von Cash-Positionen in den wichtigen Währungen.

In unserem Bericht finden Sie auch unser Interview mit Diego Würgler, Head of Investment Advisory. Er erläutert darin das aktuelle inflationäre Marktumfeld aus seiner Sicht und geht auf drei zentrale Fragen zur Inflation ein, die vielen Anlegern – wie auch den Menschen im Allgemeinen – auf der Seele liegen dürften.

Festverzinsliche Anlagen bieten wieder Rendite
Nach dem deutlichen Renditeanstieg bieten die Märkte für festverzinsliche Anlagen nun wieder attraktivere Gelegenheiten. Die Anleihenrenditen könnten im Verlauf des Sommers zwar noch weiter steigen (und die Anleihenpreise weiter sinken), doch dürfte angesichts der fortgeschrittenen Zinsnormalisierung das Schlimmste überstanden sein. Auch die Bewertungen in den riskanteren Segmenten erscheinen attraktiv, die Kreditspreads liegen inzwischen über dem langfristigen Durchschnitt.

Darüber hinaus wird sich die Inflation nach Einschätzung unserer Research-Analysten im Laufe der Zeit abschwächen (wenn die Lieferengpässe schwinden und die früheren strukturellen disinflationären Kräfte zumindest in gewissem Masse wieder zum Tragen kommen) und 2023 deutlich zurückgehen, sodass sie wieder die langfristigen Durchschnittswerte erreicht. Erfahren Sie in unserem Market Outlook Mid-Year 2022, was dies für Anleger bedeutet.

Ein thematischer Ansatz für nachhaltige Kapitalanlagen
Unsere Abteilung Next Generation berücksichtigt bei der Auswahl von Unternehmen seit Langem auch den Aspekt des strukturellen Wandels. Der Trend zu einer nachhaltigeren Wirtschaft – die also bestimmten Standards in Bezug auf Umwelt, Soziales und Governance (ESG) gerecht wird – ist zweifelsohne struktureller Natur.

Bei Next-Generation-Anlagen geht es nicht nur darum, das «nächste Microsoft» auszumachen. Es handelt sich vielmehr um eine thematische Anlagephilosophie, die von wegweisendem Research und dem Mut getragen ist, selbst dann an langfristigen Anlageszenarien festzuhalten, wenn kurzfristige Marktentwicklungen unser Vertrauen in eine getroffene Anlageentscheidung erschüttern.

In unserem Bericht gehen wir auf drei strukturelle Trends ein und legen näher dar, welche Gelegenheiten diese im Einzelnen bieten:

  • Kreislaufwirtschaft: Dieses Thema ist recht defensiv – ein Pluspunkt im aktuellen Marktumfeld – und geniesst starke regulatorische Unterstützung.
  • Saubere Energie: Die Innovations- und Investitionstätigkeit sowie die politischen Entscheidungsprozesse haben durch das Thema saubere Energie neuen Anschub erhalten.
  • Mobilität der Zukunft: Die Umstellung weg von benzin- und dieselgetriebenen Kraftfahrzeugen hin zu Elektrofahrzeugen ist unumkehrbar.

Was bedeutet das alles für Sie?

Wenn Sie sich eingehender mit den Ansichten unserer Experten befassen möchten, laden Sie unseren Bericht Market Outlook Mid-Year 2022 herunter.