Bank Julius Bär Europe AG
An der Welle 1
60322 Frankfurt

Postanschrift
Bank Julius Bär Europe AG
Postfach 15 02 52
60062 Frankfurt
Tel.: +49 69 90 743-500
Fax: +49 69 90 743-570

Sitz der Gesellschaft

Frankfurt am Main
Handelsregister: Frankfurt am Main, Nr. HR B 31022
Steuernummer: 04722012150
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 114103792
Bankleitzahl: 514 203 00

Vertretungsberechtigter Vorstand

Heiko Schlag (Vorsitzender)
Dr. Gerhard Grebe
Ursula Egli

Aufsichtsratsvorsitzender

Christian E. Dubler

Zuständige Aufsichtsbehörden

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht

Dienstsitz Bonn

Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn

Dienstsitz Frankfurt am Main

Marie-Curie-Straße 24-28
60439 Frankfurt am Main

Internet http://www.bafin.de

Europäische Zentralbank

Sonnemannstraße 20
60314 Frankfurt am Main

Information über die Ausgestaltung des Vergütungssystems der Bank Julius Bär Europe AG nach § 16 der Institutsvergütungsverordnung vom 16. Dezember 2013:

In den drei Geschäftsbereichen der Bank Julius Bär Europe AG – Private Banking, Investment Solutions Group (ISG) und COO-Bereich − wurden für das Geschäftsjahr 2015 (Stand: Mai 2016) für die festangestellten 170 Mitarbeitenden neben den fixen auch variable Vergütungen gewährt. Die Höhe des variablen Teils der Vergütung ist abhängig vom Geschäftserfolg der Bank und vom individuellen Erfolg des Mitarbeitenden.

Im Bereich Private Banking werden die variablen Vergütungen zum Teil als diskretionärer Bonus, zum Teil als formelbasierte erfolgsabhängige variable Vergütung gewährt, wobei bei letzterem die wesentlichen Vergütungsparameter das eingeworbene Neugeld und die Erträge sind. Im COO- und ISG-Bereich werden ausschließlich diskretionäre Boni gewährt.

Für alle festangestellten Mitarbeiter der Bank Julius Bär Europe AG beläuft sich der Gesamtbetrag der Vergütungen 2015 (Stand: Mai 2016) auf €22.7 Mio., wobei der fixe Anteil €16.2 Mio. ausmacht.

Ombudsmannverfahren

Die Bank nimmt am Streitbeilegungsverfahren der Verbraucherschlichtungsstelle „Ombudsmann der privaten Banken“ (www. bankenombudsmann.de) teil. Dort hat der Verbraucher die Möglichkeit, zur Beilegung einer  Streitigkeit mit der Bank den Ombudsmann der privaten Banken anzurufen. Betrifft der Beschwerdegegenstand eine Streitigkeit über einen Zahlungsdienstevertrag (§ 675f des Bürgerlichen Gesetzbuches), können auch Kunden, die keine Verbraucher sind, den Ombudsmann der privaten Banken anrufen. Näheres regelt die „Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im deutschen Bankgewerbe“, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird oder im Internet unter www.bankenverband.de abrufbar ist.

Die Beschwerde ist in Textform (z. B. mittels Brief, Telefax oder E-Mail) an die Kundenbeschwerdestelle beim Bundesverband deutscher Banken e. V., Postfach 04 03 07, 10062 Berlin, Telefax: (030) 1663-3169, E-Mail: ombudsmann@bdb.de zu richten.