Der Schwerpunkt der Julius Bär Kunstsammlung liegt auf Werken von zeitgenössischen schweizerischen oder in der Schweiz lebenden Künstlerinnen und Künstlern. Die für den Ankauf zuständige Kunstkommission legt den Fokus auf die Förderung junger Talente. Zum Zeitpunkt des ersten Ankaufs stehen die Künstlerinnen und Künstler oft am Beginn ihrer Karriere. Durch dieses Sammlungskonzept ist mit der Zeit eine höchst interessante und repräsentative Sammlung entstanden, die Werke aus allen Bereichen der Schweizer Kunst aus mehr als 30 Jahren umfasst.

Wir haben ein Auge für Kunst

Mit ihrer Sammlertätigkeit unterstützt Julius Bär die bildenden Künste in der Schweiz. Die Sammlung zählt inzwischen mehr als 5 000 Exponate und umfasst Werke zahlreicher führender Schweizer Künstler wie John Armleder, Silvia Bächli, Lutz & Guggisberg, Markus Raetz, Pipilotti Rist, Ugo Rondinone und Roman Signer, um nur einige zu nennen.

 

 

Julius Bär Kunstsammlung – virtuelle Galerie

Klicken Sie auf die unten stehenden Links, um mehr über unsere virtuelle Galerie zu erfahren.

Ausstellungen

Von Zeit zu Zeit leihen wir bestimmte Kunstwerke während einiger Monate hauptsächlich an Museen in der Schweiz aus.

Zudem wurde die Julius Bär Kunstsammlung anlässlich der folgenden Museumsausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht:

«Die Wirklichkeit ist kein Gemeinplatz – Fotografien und Videos aus der Julius Baer Art Collection»

Museo Cantonale d'Arte Lugano, 11.5.2013–18.8.2013

Ausgangspunkt dieser Ausstellung war die Bedeutung der beiden Medien Fotografie und Video im heutigen Kunstverständnis. Anhand der Werke von 40 Künstlerinnen und Künstlern, unter ihnen Olaf Breuning, Stefan Burger, Balthasar Burkhard, Fischli/Weiss, Thomas Flechtner, Urs Lüthi, Shirana Shahbazi und Roman Signer, wurde die komplexe und faszinierende Beziehung zwischen Bild und Wirklichkeit aufgezeigt.

«Naturellement Abstrait. L’art contemporain suisse dans la collection Julius Baer»

Centre d'art contemporain Genève (CAC), 28.9.2005–6.11.2005

Im Rahmen dieser Ausstellung wurde dem Publikum eine Auswahl von mehr als 100 Arbeiten aus der Julius Bär Kunstsammlung präsentiert. In ihrer Gesamtheit zeigten sie das breite Spektrum zwischen Abstraktion und Figuration in der zeitgenössischen Kunst auf.

«Julius Bär Art im Helmhaus zu Gast»

Helmhaus Zürich, 24.8.2001–14.10.2001

Mit dieser Ausstellung im Helmhaus im Jahre 2001 zog Julius Bär Bilanz aus den ersten zwanzig Jahren Sammlungstätigkeit.

 

Header image details - a crop taken from the following artwork:

Arnold Helbling, *1961

I have all the sky, 2002
Acrylic on canvas
153 x 168 cm