Die Kunstsammlung

Die Julius Bär Kunstsammlung umfasst über 5000 Kunstwerke verschiedenster Medien. Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Videos, Grafiken und Zeichnungen prägen die Sitzungsräume, Personalrestaurants, Büros, Foyers und Gänge von Julius Bär rund um die Welt. Die 1981 von Hans J. Bär (1927–2011) angelegte Kunstsammlung ist Ausdruck seiner Überzeugung, dass Kunst am Arbeitsplatz die Gesprächskultur fördert. Bis heute laden die Kunstwerke der Sammlung sowohl Mitarbeitende als auch Kunden ein, sich mit ihnen auseinanderzusetzen.

Wir haben ein Auge für Kunst

Die Julius Bär Kunstkommission ist zuständig für den Ankauf neuer Werke zum laufenden Ausbau der Sammlung. Ihre Mitglieder sind in einer Vielzahl von Berufen tätig. Was sie verbindet, ist das Interesse an bildender Kunst. Wie die Präsidentin der Kommission, Cinzia Sanvido, anmerkt: «Die Zusammensetzung der Kunstkommission ist eines der Merkmale, die uns von anderen institutionellen Sammlungen unterscheidet. Neben den Kunstspezialisten sind fünf Mitarbeitende der Bank vertreten, was immer einen interessanten Austausch von Ideen und Meinungen zur Folge hat.»

Unser Konzept

Die Julius Bär Kunstsammlung fördert die bildenden Künste in der Schweiz und spezialisiert sich auf Arbeiten von zeitgenössischen Schweizer oder in der Schweiz lebenden Kunstschaffenden. In Übereinstimmung mit dem Unternehmer- und Innovationsgeist von Julius Bär fokussiert sich die Kunstsammlung auf die Förderung von Nachwuchstalenten und begleitet sie während ihrer ganzen Karriere. Ziel ist es, eine spannende und breitgefächerte Sammlung aufzubauen.

Die Qualität und Innovation der Werke stehen im Zentrum, ebenso wie die Weiterentwicklung der einzelnen Künstlerinnen und Künstler im Verlauf ihrer Karrieren. Barbara Staubli, die Kuratorin der Kunstsammlung, erläutert das Konzept: «Unsere Strategie besteht darin, die Entwicklung junger Künstlerinnen und Künstler zu verfolgen, die bereits ein gewisses Interesse auf sich gezogen haben, und ihre Kreativität immer wieder unter Beweis stellen. Von diesem Zeitpunkt an folgen wir der künstlerischen Entwicklung des Kunstschaffenden und erwerben weitere Werke, um die Sammlung abzurunden.» Auf diesem Wege baut die Kunstkommission mit den Kunstschaffenden eine Beziehung auf und gewinnt einen tiefen Einblick und ein eingehendes Verständnis ihrer künstlerischen Ambitionen und ihrer Vision.

Die Sammlung umfasst Werke von führenden Schweizer Künstlern wie John Armleder, Silvia Bächli, Lutz & Guggisberg, Markus Raetz, Pipilotti Rist, Ugo Rondinone und Roman Signer, um nur einige zu nennen.

 

Peter Fischli *1952 / David Weiss (1946-2012)
No title (flowers), 1998
Coloured inkjet print on paper
74 x 104 cm
Julius Baer Art Collection