Julius Bär setzt sich dafür ein, den Lebensstandard von Menschen gezielt dort zu verbessern, wo es sogar am Allernötigsten fehlt. Über die Julius Bär Stiftung, den philanthropischen Arm von Julius Bär, können wir einen größeren Beitrag für die Gesellschaft als Ganzes leisten und auf sinnvolle, fokussierte und wirkungsvolle Weise etwas zurückgeben.

Als die Stiftung 1965 von Walter J. Bär gegründet wurde, war ihr erklärtes Ziel die Förderung von Kultur und Kunst in all ihren Formen, die Unterstützung der Wissenschaften aller Fakultäten sowie die Förderung sorgfältig ausgewählter karitativer Zwecke in der Schweiz. Seit dieser Zeit hat sich die Reichweite der Stiftung vergrößert, und heute arbeiten wir mit mehr als zehn philanthropischen Projekten weltweit sowie zwei Kulturveranstaltungen zusammen.

Ziel der Julius Bär Stiftung ist es, das Leben von Menschen zu verbessern, die in schwierigen Umständen zurechtkommen müssen, aber entschlossen sind, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und die Welt um sich herum zu gestalten. Die von uns ausgewählten Projekte konzentrieren sich darauf, junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren dabei zu unterstützen, eigenständige und verantwortungsvolle Erwachsene zu werden. Dadurch können wir nicht nur die aktuelle Generation positiv beeinflussen, sondern auch spätere.

Kernbereiche

  • Berufsausbildung: jungen Erwachsenen die Qualifikationen und Lebenskompetenzen vermitteln, die sie benötigen, um eine Beschäftigung zu finden und für sich selbst, ihre Familien und ihre lokalen Gemeinschaften zu sorgen.
  • Recycling: junge Erwachsene über Abfallvermeidung, Wertstoffsammlungen und die Wiederverwendung von Materialien unterrichten, um mit Hilfe von innovativen Technologien nachhaltige Volkswirtschaften und Geschäftsmethoden entstehen zu lassen.

Partner

  • Wir sind auf der Suche nach Partnerorganisationen, die zu unseren Zielen und unseren Prioritäten passen
  • Wir sind daran interessiert, mit Organisationen mittel- bis langfristige Partnerschaften zur Zusammenarbeit zu schließen
  • Wir verstehen uns selbst nicht nur als Quelle der finanziellen Unterstützung, sondern auch als erfahrener Partner

Potenzielle Gesuchsteller

Bitte beachten Sie, dass wir nur elektronisch übermittelte Bewerbungen (über das Formular zur Beantragung von Zuwendungen) berücksichtigen können.